ALLE INFORMATIONEN
ZUR ENTWICKLUNG DES
COTTBUSER OSTSEES

Neugestaltung des Aussichtsturms Merzdorf

Der Aussichtsturm Merzdorf wurde im Jahr 2006 an der Westkante des Tagebaus Cottbus-Nord errichtet. Seit jeher ist er begehrt bei Besucher*innen, die die Verwandlung der einstigen Tagebaugrube in den gr√∂√üten k√ľnstlichen See Deutschlands ‚Äď den Cottbuser Ostsee ‚Äď bestaunen m√∂chten. Derzeit verwehrt den G√§sten jedoch ein Bauzaun den Zutritt, denn nach 18 Jahren bekommt der Aussichtsturm eine Neugestaltung durch den Cottbuser K√ľnstler Marcus Preu√ü. Auf ca. 420 m¬≤ Fl√§che brachte dieser zun√§chst eine Grundierung auf, um Graffiti und Schmierereien zu entfernen. Anschlie√üend wurde der Turm farblich gestaltet ‚Äď unten gr√ľn, mit einem √úbergang nach oben ins Blau. So soll sich der Aussichtsturm in die umgebende Landschaft einf√ľgen. In der Mitte des Turms wird der Cottbuser Ostsee zu sehen sein, wie er in Zukunft einmal aussehen wird –  mit Strand und spielenden Kindern.

Trotz Erschwernissen durch das wechselnde Wetter im April soll die Neugestaltung des 34 Meter hohen Turms bis Anfang Mai beendet sein.

Stadtverwaltung Cottbus/Ch√≥Ňõebuz¬†

Fachbereich Stadtentwicklung
Karl-Marx-Straße 67    
03044 Cottbus

Franziska Kaschke
Telefon: 0355 ‚Äď 612 4117
E-Mail: stadtentwicklung@cottbus.de

 

DSK Deutsche Stadt- und Grundst√ľcksentwicklungsgesellschaft mbH

Ostrower Straße 15
03046 Cottbus

Mike Lux
Telefon: 0355 ‚Äď 78002 25
E-Mail: Mike.Lux@dsk-gmbh.de