TAGEBAU COTTBUS-NORD
COTTBUSER OSTSEE

ein 1.900 Hektar großer See entsteht

Shadow
Slider

Der Cottbuser Ostsee ist ein Zukunftsprojekt für Stadt und Region. Zentrales Ziel ist die Anbindung des Sees an die Großstadt Cottbus. Bis spätestens 2030 wird aus einem ehemaligen Braunkohletagebau der 1.900 Hektar große Cottbuser Ostsee entstehen.  

Für die Cottbuserinnen und Cottbuser entsteht so auch ein neues Stadtquartier in Wassernähe. Sport- und Freizeitangebote am Ostsee steigern die Lebensqualität der Großstadt als Wohn-, und Arbeitsort. Ganzjährig!

Der Cottbuser Ostsee ist die urbane Ergänzung zum Seenland und Spreewald. Die naturnahen und aktiven touristischen Angebote des Spreewaldes und des Lausitzer Seenlandes treffen auf das Kultur-, Wissenschafts- und Wirtschaftszentrum der Region. Großstadtleben mit Seeblick!

Für die Fürst-Pückler-Stadt Cottbus ist der Ostsee als größte Landschaftsbaustelle Europas ein einzigartiger Zukunftsort. Als Denkfabrik demonstriert die Universitätsstadt hier Forschungsinnovationen mit internationaler Ausstrahlung.

Auf den nachfolgenden Seiten sollen sich Bürger der Stadt Cottbus und der Anrainergemeinden, Gäste der Region und Interessierte über die aktuellen Entwicklungen, bereits Erlebbares und die Entstehungsgeschichte des Sees informieren können.

 

Eine Internetseite der: