ALLE INFORMATIONEN
ZUR ENTWICKLUNG DES
COTTBUSER OSTSEES

Lausitz360: Spannende Drohnenflugaufnahmen

Die Flutung sowie die Planungen des zuk√ľnftigen Cottbuser Ostsees schreiten immer mehr voran. Herr Rademacher von Lausitz360 verfolgt in seiner Freizeit per Drohnenflug die Entwicklungen und ver√∂ffentlicht diese auf seinen sozialen Kan√§len wie Instagram, Facebook oder YouTube. Mitte November 2021 konnte er u.a. einen Durchbruch in einen Graben, der dadurch zwei Wasserfl√§chen miteinander verbunden hat, aufnehmen (Wasserfl√§che Nordrandschlauch Lakoma bis zum k√ľnftigen Becken des Stadthafens am Merzdorfer Turm).

Durchbruch 17. November 2021 Lakoma bis Merzdorfer Turm, Fotos: Lausitz360

Durchbruch 27. November 2021 Lakoma bis Merzdorfer Turm, Fotos: Lausitz360

Diese und weitere Highlights kann man auf seinen sozialen Kanälen bestaunen und somit hautnah miterleben.
Was Ihm am zuk√ľnftigen Ostsee so begeistert, warum er so aktiv ist und wie es dazu kam haben wir ihn gefragt und ist nachfolgend hier zusammengefasst:

Faszination und Leidenschaft
Der Hobbyfotograf und Drohnenpilot kommt urspr√ľnglich aus Baden-W√ľrttemberg und lebt seit Mitte 2015 im Raum Cottbus/Ch√≥Ňõebuz. Als er hierhergekommen ist, hat er oft mit seinem Fahrrad die Gegend, wie die Tagebaulandschaften, erkundet und fotografiert und war von Anfang an fasziniert, da es viel zu sehen gab. F√ľr ihn ist die Landschaft in und um Cottbus/Ch√≥Ňõebuz etwas v√∂llig anderes im Vergleich zu seiner alten Heimat in Baden-W√ľrttemberg. Eine Landschaft so zu renaturieren, um es f√ľr die Menschen wieder nutzbar zu machen ‚Äď das begeistert ihn sehr.
Seine erste Ber√ľhrung zu einer Tagebaufolgelandschaft war der Gro√ür√§schener See ab dem Jahr 2015. Mit Ende des Kohleabbaus im Tagebau Cottbus-Nord, wurde nun auch der zuk√ľnftige Cottbuser Ostsee ein beliebtes Beobachtungsobjekt. Seit 2018 liegt sein Arbeitsschwerpunkt vor allem bei Aufnahmen durch seine Drohne. Diese T√§tigkeit macht er aus Leidenschaft, mit viel Spa√ü und mit vielen Kontakten.

Einlaufbauwerk 27. November 2021, Foto: Lausitz360

Netzwerkpartner
Durch die Pr√§senz in den sozialen Netzwerken konnte Herr Rademacher bereits mit einigen Interessierten am Projekt Cottbuser Ostsee sich vernetzen. Unter anderem mit einem Wasserinteressierten, der durch seine Berechnungen Meilensteine in der Flutung vorhersehen kann, wie z.B. der n√§chste √úberlauf nach Schlichow. 

27. November 2021 Merzdorf bis Schlichow, Fotos: Lausitz360

F√ľr die Durchf√ľhrung von Drohnenfl√ľgen ist Herr Rademacher auch im Kontakt mit der LEAG. Grunds√§tzlich sind Drohnenfl√ľge nur au√üerhalb des Sperrbereiches, also am Tagebaurand des Cottbuser Ostsees, m√∂glich. Das Tagebaugel√§nde selbst darf aus Sicherheitsgr√ľnden ohne Zustimmung durch die LEAG nicht √ľberflogen werden. Aufgrund des gro√üen Interesses lud die LEAG am 29.10.21 zu einem Drohnenflugtag √ľber dem Cottbuser Ostsee ein. So konnten an dem Tag Herr Rademacher und alle anderen interessierten Drohnenpiloten, direkt √ľber den Cottbuser Ostsee mit ihrer Drohne fliegen. In 2022 soll es einen weiteren Tag dieser Art geben.

√úber diesen Link sind alle Soziale Medien von Lausitz360 verlinkt sowie alle Videos vom laufenden Jahr und einige ausgesuchte 360¬į Luftaufnahmen zu sehen: https://immorad.de/lausitz360/

Stadtverwaltung¬†Cottbus/Ch√≥Ňõebuz

Geschäftsbereich V РWirtschaft, Digitalisierung und Strukturentwicklung                                
Rathaus, Neumarkt 5
03046 Cottbus

Stefan Korb
Telefon: 0355 ‚Äď 612 2560

E-Mail: Wirtschaft@Cottbus.de

Stadtverwaltung Cottbus/Ch√≥Ňõebuz¬†

Gesch√§ftsbereich IV ‚Äď Stadtentwicklung und Bauen, Fachbereich Stadtentwicklung
Karl-Marx-Straße 67                                                      03044 Cottbus

Doreen Mohaupt  
Telefon: 0355 ‚Äď 612 4115
E-Mail: Stadtentwicklung@Cottbus.de

 

DSK Deutsche Stadt- und Grundst√ľcksentwicklungsgesellschaft mbH

Ostrower Straße 15
03046 Cottbus

Mike Lux
Telefon: 0355 ‚Äď 78002 25
E-Mail: Mike.Lux@dsk-gmbh.de