ALLE INFORMATIONEN
ZUR ENTWICKLUNG DES
COTTBUSER OSTSEES

RÜCKBLICK UMWELTWOCHE

UMWELTWOCHE AM EV. GYMNASIUM

Im Rahmen der  Umweltwoche zum Thema „Der Cottbuser Ostsee – zum Greifen nah!“ fand am 24.05.2019 am Evangelischen Gymnasium Cottbus ein Freiluftgottesdienst statt. Umweltdezernent Thomas Bergner erinnerte an die mit dem Tagebau Cottbus-Nord verbundenen „gewaltigen Eingriffe in Natur und Klima“ und die Herausforderungen, vor denen die Stadt Cottbus angesichts der Energiewende und des Strukturwandels in den nächsten Jahren stehen wird. Zum Ende hörten die Gäste den von Freddy Mecury und Brian May komponierten Queen-Song „Is this the World we created?“.

UMWELTWOCHE BEI OPEN BTU

Prof. Dr. Brigitte Nixdorf (Lehrstuhl für Gewässerschutz der BTU) und Dr. Lars Scharnholz (Ostseemanagement / INIK GmbH) unterstrichen am 22.05.2019 im Rahmen der Vortragsreihe OPEN BTU die zentrale Rolle der Universität im Rahmen des Projektes „Cottbuser Ostsee“. Anlässlich der Umweltwoche gaben beide Referenten den aktuellen Planungs- und Forschungsstand zum Infrastrukturprojekt wieder. „Ohne Innovationen kein CO2-neutrales und zukunftsweisendes Quartier am Cottbuser Ostsee“, so Dr. Lars Scharnholz. „Die Universitätsstadt Cottbus wird den Erfindergeist der Hochschule in Zeiten der Energiewende und des Strukturwandels ganz besonders benötigen.“ Die Grußworte kamen vom BTU-Vizepräsidenten Prof. Dr. Matthias Koziol per Livestream aus Köln. Den Abend moderierte Doreen Mohaupt, Servicebereichsleiterin der Stadtentwicklung Cottbus.

SOLARHOCHBAHN ZUM OSTSEE

Am 22.05.2019  wurden die Sieger des Kinder- und Jugendumweltwettbewerbes zum Thema „Cottbuser Ostsee“  bekanntgegeben. Preise gingen u. a. an die Bauhausschule Cottbus und die Umweltschule Dissenchen. Bei den Gymnasien überzeugten u.a. die Schülerinnen und Schüler des Steenbeck Gymnasiums und des Evangelischen Gymnasiums Cottbus mit klimafreundlichen und nachhaltigen Ideen zum CO2-neutralen Stadtquartier. Darunter war auch eine solarbetriebene Hochbahn zum Cottbuser Ostsee. Innovation und Erfindergeist!

UMWELTWOCHE BEIM LANDESBERGAMT

Im Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe sprachen am 24.05.2019 u. a. Philipp Kammer von den Cottbuser Stadtwerken und Ostseemanager Stefan Korb zum Projekt „Cottbuser Ostsee“. Vorgestellt wurde der aktuelle Planungsstand zur Stadtentwicklung entlang der Seeachse zwischen dem Heizkraftwerk und dem neuen Hafenquartier am Merzdorfer Turm. Stefan Korb unterstrich, dass das Projekt „Cottbuser Ostsee“ in den kommenden Jahren vor allem zur nachhaltigen Stadtentwicklung zwischen Zentrum und See beitragen werde. Philipp Kammer präsentierte ergänzend dazu ein mögliches neues Teilvorhaben zur Seeachse: Eine Seewasserpumpe mit Anschluss an das Heizkraftwerk zur Fernwärmeversorgung mit regenerativer Energie.

Stadtverwaltung Cottbus/Chóśebuz

Geschäftsbereich V – Wirtschaft, Digitalisierung und Strukturentwicklung                                
Rathaus, Neumarkt 5
03046 Cottbus

Stefan Korb
Telefon: 0355 – 612 2560

E-Mail: Wirtschaft@Cottbus.de

Stadtverwaltung Cottbus/Chóśebuz 

Geschäftsbereich IV – Stadtentwicklung und Bauen, Fachbereich Stadtentwicklung
Karl-Marx-Straße 67                                                      03044 Cottbus

Doreen Mohaupt  
Telefon: 0355 – 612 4115
E-Mail: Stadtentwicklung@Cottbus.de

 

DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH

Ostrower Straße 15
03046 Cottbus

Mike Lux
Telefon: 0355 – 78002 25
E-Mail: Mike.Lux@dsk-gmbh.de